<p>Herzlich willkommen auf den Seiten des Kinderhaus-Husby.</p>
<p>Herzlich willkommen auf den Seiten des Kinderhaus-Husby.</p>
<p>Herzlich willkommen auf den Seiten des Kinderhaus-Husby.</p>
<p>3</p>
<p>4</p>
<p>5</p>
<p>6</p>
<p>7</p>
<p>8</p>
<p>9</p>
Galerie > News > Archiv

News-Archiv August 2010

Und Jugendhilfe lohnt sich doch

In diesem Sommer 2010 hat ein Mädchen als Zweitbeste ihres Jahrgangs das Abitur geschafft und ein junger Mann hat die Prüfung zum Verkäufer bestanden. Eine Ehemalige kann selbstbewusst ihren Abschluss als Einzelhandelskauffrau vorweisen und ein Mädchen hat ihren Hauptschulabschluss geschafft, obwohl vor einem Jahr noch keiner so wirklich daran glauben wollte. Weitere Jugendliche und ehemalige junge Erwachsene befinden sich zurzeit in Ausbildungen oder besuchen weiterführend Schulen mit gutem Erfolg. Ein Junge nimmt sogar jeden Morgen den weiten Weg von Husby  bis nach Schafflund auf sich, um den Abschluss zu schaffen – an der alten Schule hat „es nicht so gut funktioniert“, aber im Sommer 2010 wurde er zum Aufsteiger des Jahres 2010  in der Schule in Schafflund gewählt.

Und das alles in Zeiten, in denen das Geld immer knapper wird, die Krisen immer mehr zunehmen und viele junge Menschen nicht abschließen, was sie begonnen haben. Für das Team im Kinderhaus Husby steht fest: …und Jugendhilfe lohnt sich doch, denn es zahlt sich aus in eine Jugend zu investieren, die mehr aus sich machen möchte, als das was ihr vorher möglich war.

Ausflug zum Hansa Park im August 2010

Am Dienstagmorgen machten wir uns mit einigen Kindern auf den Weg in den Hansa-Park.
Trotz eines sehr bewölkten Himmels waren alle guter Dinge und freuten sich auf die Attraktionen.
Im Hansa-Park angekommen, teilten wir uns auf und verabredeten einen Treffpunkt, um gemeinsam Mittag zu essen.  

Als erstes wurde die Achterbahn angesteuert, um dort den Adrenalinpegel in die Höhe schnellen zu lassen. Da eine Fahrt nicht reichte, haben wir uns mehrmals neu angestellt. Danach wurden die kleineren Fahrattraktionen „abgeklappert“, bis wir uns zum gemeinsamen Mittagessen an einem der vielen Imbisse wieder trafen.

In der Großen Gruppe gingen wir dann gemeinsam zu der neusten Attraktion, der „Grusel Achterbahn“! Nach ca. einer Stunde anstehen… kamen dann auch wir in den Genuss uns eine Gänsehaut zu holen und uns zusätzlich von einer extremen Streckenführung durchschütteln zu lassen. Da es mittlerweile schon 16:00 Uhr war und der Himmel sich immer dichter zog, gingen wir zu den Wasserrutschen. Gut durchnässt von den Rutschen aber durchaus zufrieden mit dem aufregenden Tag machten wir uns auf den Heimweg. Wir haben den Hansa-Park noch nicht ganz verlassen, da fing es an in Strömen zu regnen! Als wir am Bus ankamen, waren alle nass, aber trotzdem zufrieden. Es war rundum ein gelungener Tag!

Ferienfahrt nach Schweden

Ende Juli machten wir uns mit einer Autokolonne auf den weiten Weg nach Schweden in ein schönes, rotes Schwedenhaus mit genug Platz zum Toben, Spielen und Urlaub machen.
Die Sachen waren schnell ausgepackt, die Zimmer verteilt und auch die Tatsache, dass wir nur eine Dusche für alle hatten, konnte unsere Vorfreude auf zwei erlebnisreiche und erholsame Wochen nicht trüben.

Der angrenzende See und das dazugehörige Kanu bot unseren angelfreudigen Kindern ein gutes Revier. Stundenlang standen sie am See und ließen sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Fische und sogar Flusskrebse wurden gefangen und anschließend köstlich zubereitet. Bei schönem Wetter nutzten wir die umliegenden Seen auch zum Baden und in der Sonne zu liegen.

Fußball, Volleyball, Wikingerschach und Völkerballturniere standen im Urlaub ebenfalls auf dem Programm. In buntgemischten Teams war für jeden etwas dabei und so wurde stundenlang um die ersten Plätze gespielt.

Ausflüge machten wir u.a. in die Stadt Växjö, in das Glasreich Kosta und auf die Insel Öland, auf der die königliche Familie ihren Sommerurlaub verbrachte. Mit Vorliebe besichtigten wir alte Burgruinen.

Die Abende ließen wir oft mit Spielabenden, Geschichten oder mit Gesang am Lagerfeuer ausklingen.

Auf Wunsch eines Kindes machten wir uns an seinem Geburtstag mit einer kleinen Gruppe auf den Weg ins Astrid-Lindgren-Land. Vorführungen von Ronja Räubertochter, Pipi, Michel und Karlsson schauten wir uns begeistert an und unser Geburtstagskind bekam sogar ein eigenes Ständchen von Rasmus dem Landstreicher und seinem Freund vorgesungen.

Die Miniplaybackshow war wie jedes Jahr eines der Höhepunkte der Ferienfahrt und begeisterte alle. Die tagelangen Proben zahlten sich aus und wurden mit großem Beifall belohnt.
Nach zwei Wochen hieß es Sachen packen, Haus säubern und mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck zurück ins Kinderhaus.